Wie kann ich meine Matratze reinigen?

Matratze reinigenMatratze reinigen

Nach einiger Zeit sieht eine Matratze nicht unbedingt unansehnlich aus. Denn in der Regel werden Matratzenschoner über die Matratze gezogen. Damit können eventuell enstehende Flecken jeglicher Art wie Blut, Urin, Kaffee, Tee, Cola, Saftflecken etc., auch wieder entfernt werden. Um die Matratze reinigen, können Sie den Matratzenschoner via Reissverschluß recht einfach von der Matratze ziehen und bei 60 Grad waschen. Achten Sie auf die Beschaffenheit des Reißverschlusses schon beim Kauf. Besonders handlich sind teilbare Bezüge, bei denen dann auch jede Hälfte getrennt gewaschen werden kann. Der Bezug kann beschädigt werden, wenn er in die Waschtrommel „gestopft“ wird und während des Waschens zu stark aneinander reibt. Also nicht zwei Matratzenschoner in die Trommel quetschen. Auch wenn Bezüge waschbar sind, bedeutet dies nicht, dass sie zu oft gewaschen werden sollten. Während der Lebensdauer einer Matratze sollte der Bezug – je nach Qualität – etwa fünf bis zehn Wäschen überstehen.

Achtung: Nicht alle Matratzenbezüge sind trocknergeeignet! Die Matratze selber passt in der Regel in keine Waschmaschine. Um die Hygiene der Matratze zu unterstützen, sollten Sie diese Tipps einfach beherzigen. Dann halten Sie es auch eine ganze Zeit lang miteinander aus.

  • Drehen: Wenden Sie die Matratze bei jedem Wechsel der Bett­wäsche, spätestens alle drei Monate. Tauschen Sie dabei möglichst auch Kopf- und Fuß­ende. Decken Sie die Matratze tags­über nicht ab, lassen Sie sie auslüften.
  • Belüftung: Damit sich Hausstaubmilben in der Matratze nicht zu stark vermehren, sollten Sie darauf achten, dass die Matratze auch von unten gut belüftet wird. So können Sie zudem Schimmelbefall vermeiden. Dafür eignen sich am besten Betten ohne Bett­kasten. Nach acht bis zehn Jahren sollten Sie sich aus Hygienegründen eine neue Matratze anschaffen.
  • Bezüge: Um Hausstaubmilben und Schimmelbefall vorzubeugen, waschen Sie die Matratzenbezüge alle drei Monate. Lang­fristigen Schutz gegen Milbenal­lergene bieten jedoch nur spezielle Allergikerbezüge, sogenannte Enca­sings.
  • Reinigung mit dem Staubsauger: Zur Reinigung von Matratzen mittels Staubsauger gibt es unterschiedliche Auffassungen. Es können Schäden an der Versteppung des Matratzenbezugs entstehen, die eine Garantie ausschließen. Andererseits ist dies eine wirkungsvolle Reinigungsmethode gegen Milbenbefall.
  • Lüften: Sinnvoll kann es auch sein (je nach Beschaffenheit des Bezuges), die Matratze an der frischen Luft für ein paar Stunden den besonders warmen Temperaturen im Sommer und den besonders kalten im Winter auszusetzen. Keinesfalls darf die Matratze dabei feucht werden, achten Sie also auf trockenes Wetter! Milben lieben warme, feuchte Temperaturen und mögen keine Temperaturextreme.

Die Pflege Ihrer Matratze ist ein wichtiger Bestandteil des gesunden Schlafens. Es ist wichtig sich professionell Beraten zu lassen. Im größten Matratzenstudio der Region Thüringen, Sachen und Sachsen-Anhalt, finden Sie bei Möbel Schröter in Winschischleuba auf über 500 m² rund 100 Matratzen und 70 Probebetten von namhaften Herstellern wie Schlaraffia und Dunlopillo. Unsere ausgebildeten Ergopraktiker beantworten alle Fragen rund ums Thema Schlafen, denn beim Matratzenkauf ist eine gute Matratzenberatung sowie Schlafberatung von größter Wichtigkeit.